Portofreie Lieferung
bis einschließlich 31. Jänner 2021 zahlen Sie für Lieferungen innerhalb der EU keine Versandkosten

Codex Vindobonensis Mexicanus 1

Bibliografische Angaben
Auf Anfrage

Eine der schönsten und detailreichsten mixtekischen Handschriften und unbestritten die mit der am besten dokumentierten Geschichte, ist jene, die sich seit dem Jahre 1677 im Besitz der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien (vormals k.k. Hofbibliothek) befindet. Auf 52 Faltseiten werden in farbenfrohen Pictogrammen neben mythologischen Ereignissen vor allem historische Zusammenhänge geschildert.

Im formalen Aufbau wie auch in stilistischer und inhaltlicher Hinsicht unterscheiden sich Vorder- und Rückseite der Handschrift deutlich voneinander. Zeigen die Vorderseiten in Vertikalkolumnen in Boustrophendonmanier aneinandergereihte Bildzeichen, die exakt ausgeführt sind und sich inhaltlich auf genealogisch-mythologische Themen (wie etwa die Geburt der Götter in mythischer Vorzeit) beziehen, liegt die Bedeutung der horizontal gegliederten Rückseiten auf der Angabe historischer Fakten (Stammbaum des Herrschergeschlechtes der Mixteken mit der Anführung von Daten). Insgesamt bietet sich so ein faszinierender Einblick in religiöse Vorstellungen, historische Gegebenheiten und rituelle Sitten und Bräuche einer der alten Indianerkulturen.