Portofreie Lieferung
bis einschließlich 31. Jänner 2021 zahlen Sie für Lieferungen innerhalb der EU keine Versandkosten

Codex Cospi

vorkolumbisch
Bibliografische Angaben
Auf Anfrage

Der Codex Cospi ist eine sehr schöne Bilderhandschrift und gehört zu jenen fünf, die die sogenannte "Codex-Borgia-Gruppe" bilden. Die Handschrift ist gut erhalten, auf Wildleder gemalt und durch zwei Deckel des 17. Jh.s geschützt, die wahrscheinlich die ehemaligen Holzdeckel ersetzen.
Der Kunststil des Codex Cospi hat Beziehungen zum Stil der bemalten Keramik von Nochistlan in der Mixteca Alta, aber auch zum Stil von Cholula-Tlaxcala. Bei der Beurteilung des Stils handelt es sich um ein archäologisches Problem, das durch die bisherigen Grabungen nur teilweise gelöst erscheint.
Der Inhalt des Codex Cospi besteht auf der Vorderseite aus drei Abschnitten, in denen für mantische Zwecke kalendarische Anordnungen mit Bilderfolgen verbunden sind. Auf der ursprünglich leer gelassenen Rückseite sind in späterer Zeit von anderer Hand elf Rituale notiert. Solche Rituale haben sich mit verschiedenen Akkulturationserscheinungen bis in die Gegenwart erhalten. Die Auswahl des Tages für das Ritual wird auch nicht mehr nach dem alten Kalender getroffen, sondern es werden die Tage verschiedener christlicher Heiliger dafür gewählt.