Portofreie Lieferung
bis einschließlich 31. Jänner 2021 zahlen Sie für Lieferungen innerhalb der EU keine Versandkosten

Matricula de tributos

Bibliografische Angaben
Auf Anfrage

Die Matrícula stellt ein Verzeichnis der Tribute dar, die von den unterworfenen Provinzen an die Azteken zu entrichten waren, und gehört zu den wichtigsten Quellen über Altmexiko. Ihr Inhalt deckt sich zum Teil mit dem des Códice Mendocino (Codex Mendoza); beide zusammengenommen stellen die bedeutendste Quelle über die territorialen und wirtschaftlichen Verhältnisse der einzelnen Teilgebiete des Imperiums der Dreierallianz unter der Führung von Tenochtitlan dar. Auf jeder Seite sind die Ortshieroglyphen der jeweiligen Region und die zu leistenden Tributgüter abgebildet, die Beischriften und Transkriptionen der Namen sind in europäischer Schrift ausgeführt.

Die Anordnung der Blätter in Buchform lässt auf eine nacheroberungszeitliche Entstehung der Matrícula schließen, wenn es auch Autoren gibt, die sie früher datieren. In diesem letzteren Fall würde R. Barlow 1511/12 als frühesten Zeitpunkt ansetzen. Der späteste wäre, nach D. Robertson, die Zeit um 1540, in der als Kopie der Teil 2 des Codex Mendoza gezeichnet wurde. Die verstreuten Anmerkungen in Nahuatl und Spanisch können selbstverständlich erst nach der Eroberung geschrieben worden sein, und sie sind auch erst der fertigen Handschrift hinzugefügt worden, da für sie kein Platz freigelassen wurde.