Portofreie Lieferung
bis einschließlich 30. April 2021 zahlen Sie für Lieferungen innerhalb der EU keine Versandkosten

Glanzlichter der Buchkunst 8: Der Wiener Dioskurides


Autor:
ISBN: 978-3-201-01699-5
Erscheinungstermin: 1998
Reihenpreis: € 170,00

€ 196,00

Lieferbar

Band 8.1: 
Graz 1998, 486 Seiten (fol. 1r–243v) Reproduktionen, 92 Seiten Kommentar von O. Mazal,
16,7 x 19,5 cm.
ISBN 978-3-201-01699-5

Band 8.2: 
Graz 1999, 496 Seiten (fol. 244r–485v) Reproduktionen, 128 Seiten Kommentar und Register zu Bd. 8.1 und 8.2 von O. Mazal, 16,7 x 19,5 cm.
Beide Bände sind nur zusammen erhältlich.
ISBN 978-3-201-01725-1

Der »Wiener Dioskurides« zählt zu den wichtigsten pharmakologisch-zoologischen Sammelhandschriften der Antike. Unter Heranziehung unterschiedlichster Quellen vereint der um 512 für die byzantinische Prinzessin Juliana Anikia in einem Skriptorium der Reichshauptstadt Konstantinopel angefertigte Codex das gesamte botanische und pharmazeutische Wissen seiner Entstehungszeit. Neben dem äußerst bemerkenswerten Text ist es vor allem der reiche Bildschmuck, der den Wiener Dioskurides weltberühmt gemacht hat.
In der für den heutigen Betrachter überraschend naturgetreuen, detailreichen Wiedergabe der beinahe 500 Pflanzen und Tiere offenbart sich das außerordentliche Niveau der auch in zeitgenössischen literarischen Quellen so hoch gepriesenen antiken Illustrationskunst. Beide Bände gemeinsam machen eine der aufgrund ihres Alters, des in ihr vermittelten Wissens und ihrer hohen kunsthistorischen Bedeutung wertvollsten Handschriften der Welt, die mit der Aufnahme in die UNESCO-Liste »Memory of the World« auch von höchster Stelle als einzigartiges Kulturerbe gewürdigt wurde, einem breiteren Interessentenkreis zugänglich.

Zur Faksimile-Edition