Die Admonter Riesenbibel


Autor: Andreas Fingernagel
ISBN: 978-3-201-01763-3
Erscheinungstermin: 2001
Vergriffen

Österreichische Nationalbibliothek Wien, Cod. Ser. n. 2701–2702
Graz 2001. Hg. und kommentiert von Andreas Fingernagel, 64 Seiten, 24 Farbtafeln mit Gold, Format: 21,5 x 28 cm, englische Broschur.

Mit der um die Mitte des 12. Jh.s entstandenen Admonter Riesenbibel verwahrt die Österreichische Nationalbibliothek eines der Hauptwerke der romanischen Salzburger Buchkunst. Die zweibändige, beinahe 500 Blätter umfassende, großformatige Handschrift gehört zum Typus der Riesenbibeln, die – nach italienischen Vorbildern – im Hochmittelalter auch nördlich der Alpen hergestellt wurden. Ein Zentrum dieser vermutlich für den Export arbeitenden Produktion dürfte Salzburg gewesen sein.
Mit ihren 46 zum Teil ganzseitigen, mit leuchtenden Deckfarben kolorierten Miniaturen und mehr als 100 vorwiegend in Gold und Silber ausgeführten Rankeninitialen ist die Admonter Bibel das am reichsten und vollständigsten überlieferte Beispiel dieser Handschriftengruppe.