Portofreie Lieferung
bis einschließlich 31. Jänner 2021 zahlen Sie für Lieferungen innerhalb der EU keine Versandkosten

Jazzforschung 13


Autor:
ISBN: 978-3-201-01181-5
Erscheinungstermin: 1981

€ 37,00

Lieferbar
Graz 1981. 212 Seiten.

Band 13 der Reihe jazzforschung/jazz research.

Aus dem Inhalt:

I. Aufsätze
    •    Ilse STORB:
Dave Brubeck, Komponist und Pianist
    •    Peter KEMPER:
Zur Funktion des Mythos im Jazz der 70er Jahre: soziokulturelle Aspekte eines musikalischen Phänomens, dargestellt an der ästhetischen Konzeption des "Art Ensemble of Chicago"
    •    Joachim E. BERENDT:
Zum Problem der Jazzkritik
    •    Bratislav ANASTASIJEVIC:
Zur Geschichte des Jazz in Serbien
    •    David EVANS:
Black American Music as a Symbol of Identity
    •    Christopher LORNELL:
Why Blacks Sing Blues: Cedar Grove and Durham, North Carolina in the 1930s
    •    Christian LÄPPLE:
Afrikanische Musik in den Massenmedien – ein Weg zur Popularisierung?
    •    Kazadi wa MUKUNA:
The Origin of Zaire Modern Music – Result of a Socio-Economic Process
    •    M. A. OMIBIYI:
Popular Music in Nigeria

II. Berichte und kleine Beiträge
    •    Wolfgang KUNERT:
Nachwuchsmusiker – Wunsch und Wirklichkeit aus der Sicht des Hörfunks
    •    Ilse STORB:
Gespräch mit Art Taylor anläßlich seines Buches "Notes and Tones"
    •    Angelina POLLAK-ELTZ:
Die Quintiplas in Venezuela


Weiters finden sich in diesem Band Buchbesprechungen und Mitteilungen der IGJ.