Portofreie Lieferung
bis einschließlich 31. Jänner 2021 zahlen Sie für Lieferungen innerhalb der EU keine Versandkosten

Gesammelte Abhandlungen zur amerikanischen Sprach- und Altertumskunde


Autor: Eduard Seler
ISBN: 978-3-201-00251-6
Erscheinungstermin: 1960

€ 485,00

Lieferbar
Graz 1960–61. Reprint of the ed. Berlin 1902–23. 5 vols., 4366 pp., several thousand line drawings, 15,5 x 24 cm, 216 plates and maps. To the reprint is added a new index vol. by F. Anders, 730 pp., 9 plates, oct., cloth.

1    Sprachliches – Bilderschriften – Kalender und Hieroglyphenentzifferung
Graz 1960, XXVIII + 862 pp.
2    Zur Geschichte und Volkskunde Méxiko’s – Reisewege und Ruinen – Archäologisches aus Méxiko – Die religiösen Gesänge der alten Mexikaner
Graz 1960, XXXVI + 1.108 pp.
3    Geschichtliches – Bilderschriften, Kalendarisches und Mythologie – Ethnographisches und Archäologisches aus Méxiko – Archäologisches und anderes aus den Maya-Ländern
Graz 1960, XXX + 728 pp.
4    Mythus und Religion der alten Mexikaner – Die bundbemalten Gefäße von Nasca im südlichen Perú und die Hauptelemente ihrer Verzierung – Kleinere Aufsätze und Vorträge – Bruchstücke einer allgemeinverständlichen Darstellung des Landes Méxiko, seiner Bevölkerung und seiner Entdeckungsgeschichte – Die Tierbilder der mexikanischen und der Maya-Handschriften
Graz 1961, VIII + 758 pp.
5    Aus Nord- und Südamerika – Weitere Beiträge zur Altertumskunde México’s und der Maya-Länder
    Graz 1961, XXXVIII + 586 pp. + LXXXI plates.

Index:

[6]    Anders, Ferdinand: Wort- und Sachregister zu Eduard Seler: Gesammelte Abhandlungen zur amerikanischen Sprach- und Altertumskunde
Graz 1967, 732 pp.

Mit den fünf Bänden „Gesammelte Abhandlungen“ liegt ein Werk vor, das für die Amerikanistik einmalig ist, denn die zahlreichen Veröffentlichungen Selers, in den verschiedensten Zeitschriften des In- und Auslandes publiziert, sind so an einer Stelle zusammengefasst. Hervorgehoben sei außerdem noch, dass fast alle Artikel mit exakt gezeichneten Bildern versehen sind, die das Verständnis der Arbeiten erleichtern und auch sonst nicht oder nur sehr schwer zugängliche Quellen dem Benutzer der „Gesammelten Abhandlungen“ erschließen.